Silber und Bronze - WIR GRATULIEREN


Zwei Mühlbachtäler nahmen als Mannschaftsmitglieder des württ. Ju-Jutsu-Verbandes den Kampf um die Deutsche Meisterschaft in der U21/Aktiven-Klasse im hessischen Maintal auf und konnten Silber und Bronze gewinnen.

Dabei startete Nationalkader-Mitglied Leonie Vögele neu in der U21 Altersklasse -48kg. Im Finale gegen Kader-Kollegin Katharina Kienitz schenkten sich beide Kämpferinnen nichts und es wurde um jeden Punkt gefightet. Am Ende schwanden der Vöhringerin die Kräfte und so konnte die Hamburgerin Kienitz erfolgreich durch gewertete Ippons den Kampf vorzeitig für sich entscheiden.

Timo Stein -77kg hatte zum Start kein Losglück da er gleich im ersten Kampf auf den bayrischen Titelverteidiger Andreas Knebl traf. Der Mühlheimer legte aber seine Nervosität schnell ab. Eine Überraschung bahnte sich an aber der bayrische Nationalkader-Kämpfer Knebl konnte kurz vor Schluss nochmal entscheidend punkten und gewann. Der Traum vom Finale war somit nach dem ersten Kampf schon vorbei.

Für Enttäuschung blieb jedoch Timo, den Trainern Stephan Buob, Thomas Emmering und Fans wenig Zeit wenn man noch die Bronzemedaille über die Trostrunde erreichen wollte. Dabei mussten alle weiteren Kämpfe gewonnen werden. Dies gelang Timo durch starke Leistungen gegen Alexander Voltmer (Saarland), Patrick Sagorski (Sachsen-Anhalt) und Sebastian Storch (Brandenburg). Im Kampf um Platz 3 gegen Marcel Madretzki (Niedersachsen) ließ sich dann der Mühlheimer die Chance nicht mehr nehmen und gewann verdient nach Punkten Bronze.

 

Bericht: Peter

 


 


.