Deutsche Schülermeisterin – Mareike Reich


4 Mühlbachtäler Jugendkämpfer hatten sich für die Teilnahme in Leinefelde (Thüringen) als Mannschaftsmitglieder des württembergischen Ju-Jutsu Verbandes an den Deutschen Schülermeisterschaften der Altersklassen U 16 + U 18 qualifiziert und hatten im Endergebnis mit 1x GOLD und 3x Bronze eine klasse Erfolgsbilanz. Der ersehnte Platz auf dem Siegerpodest war natürlich nach vielen harten Trainingseinheiten in der Vorbereitung das Ziel und so startete das württembergische WK-Team konzentriert in die Kämpfe da bereits zwei verlorene Kämpfe das vorzeitige AUS bedeuteten.

Mareike Reich U16 -52kg war am Wettkampftag nicht zu stoppen und erreichte durch herausragende Wettkampfleistungen ihren bisher größten sportlichen Erfolg und gewann verdient die Deutsche Schülermeisterschaft. Im Finale gegen die bayrische Kämpferin Julia Köhler erkämpfte sich die Empfingerin zielstrebig durch schnelle Faust- und Konter-Techniken einen Punktevorsprung, welchen sie unter dem Jubel der Fans bis zum Ende erfolgreich verteidigte.

Parallel sanken die Chancen für die amtierende Meisterin Vanessa Bühner U16 -48kg nach dem sie den Auftaktkampf gegen Neele Röber aus Niedersachsen leider verlor. Für Enttäuschung blieb wenig Zeit und so konzentrierte sich die Mühlheimerin auf die nächsten Kämpfe um doch noch einen Podestplatz zu gewinnen. Diese Aufholjagt kostete die Mühlheimerin viel Kraft und so unterlag sie dann im Halbfinale der brandenburgischen Kämpferin Alexa Frei. Trotzdem freute sich Vanessa Bühner über die Bronzemedaille nachdem der Tag nicht so lief wie erhofft.

Alle Siegchancen vergab der Vöhringer Laurin Vögele U16 -50kg als er im Halbfinale trotz Punktevorsprung kurz vor Kampfende verlor, nachdem er durch Kampfrichterentscheid zweimal für eine verbotene Technik in der Bewertung gegen den Hamburger Joni Grutke mit Disqualifikation bestraft wurde.
In der Klasse U18 -60kg zeigte abschließend Silas Grund ebenfalls eine klasse Leistung in seinen Vorkämpfen und erreichte verdient das Halbfinale.

Am Ende gewann jedoch Linus Kurth nach dem der Vöhringer einmal nicht konzentriert war und stattdessen dem Schleswig-Holsteiner Kämpfer die entscheidende Wurftechnik zum Punktsieg gelang. Natürlich war zunächst die Enttäuschung bei beiden Vöhringern über die verpasste Titelchance groß, aber im weiteren Verlauf überwiegte die Freude über jeweils die erkämpfte Bronzemedaille.

Mit 4x Edelmetall war natürlich feiern angesagt und so wurde es für die JJC–Kämpfer, Fans und das Trainerteam Julian Garn und Thomas Emmering eine lange Heimfahrt. 

 

Bericht: Peter