Kein Podestplatz bei den International Kodokan Open


Bei diesem ersten internationalen Vergleich in 2019, kämpften an zwei Tagen in Norderstedt-Hamburg  mehr als 300 Teilnehmer um Platz und Sieg. Zuvor wurde noch Hamburg von der JJC-Truppe besichtigt und ein sichtbares Zeichen mittels eines JJC-Vorhängeschlosses an ein Hamburger Brückengeländer gehängt.  Am Wettkampftag selbst waren 3 Mühlbachtäler Kämpfer des JJC mittendrin welche alle Höhen und Tiefen auf der Matte mit ihrem Trainer und mitgereisten Edel-Fans Anja Brenner und Oliver Garn durchlebten.

Nachdem zwei Kämpfer schon vorab den Kampf mit der Waage verloren haben und damit eine Gewichtsklasse höher starten mussten, war dies natürlich kein optimaler Start in das Turnier. Dazu kam, dass ein verlorener Kampf in der Vorrunde für alle drei den Weg in die Trostrunde bedeutete mit der Folge, dass maximal noch Platz 3 erreicht werden konnte. Nur kurze Zeit hatten die Mühlbachtäler die erste Enttäuschung zu überwinden und konzentrierten sich nochmal voll auf das Maximal-Ziel.

Trotz vollem Einsatz war es nicht der Tag der Schützlinge von Trainer Thomas Emmering  um den ersehnten Podestplatz zu erreichen. Insbesondere die europäische Konkurrenz aus den Niederlanden, Schweden, Dänemark, Österreich und Schweiz verwehrten ihnen den Erfolg an diesem Tage. Somit für die Aktiven 2x Platz 5 für die Bergfelderin Katharina Buob -63kg,  Julian Garn, Renfrizhausen -69kg sowie 1x Platz 7 für den Timo Stein -77kg, Mühlheim.        

 

Bericht: Peter